Hypersensibilität

Seelenleben - Gefühle während Ernährungsumstellung

Warum Essen eine so große Rolle spielt…

Es ist kein Geheimnis, dass Menschen mit seelischen Problemen gerne auch zu Übergewicht neigen. Mir ist nie etwas traumatisches geschehen, ich habe keine Schicksalsschläge hinter mir, ich habe einen wundervollen Mann, wundervolle Kinder und dennoch bin ich ständig unglücklich. Woran liegt das? Es hat lange gedauert bis ich für das, was in meinem Kopf passiert einen Namen gefunden habe. Hypersensibilität – der Name sagt im Grunde schon das aus, was mir das Leben erschwert. Das Leben ist, anders als für die meisten anderen Menschen, für mich eine ständige emotionale Herausforderungen.

Ich bin hochsensibel – was wie die Eigenschaft eines niedlichen, kleinen Kindes klingt, kann für mich als Erwachsener das Leben zur Dauerbelastung machen.

  • Geräusche, Lichter, Menschen
    …ertrage ich nicht, sobald zu viel davon mich begleitet. So sind Menschenmassen für mich nur schlecht zu ertragen, grelles Licht enorm anstrengend – ganz zu Schweigen von spielenden Kindern. Was kann schlimmer sein, als das Lachen und laute Spielen der eigenen Kinder kaum zu ertragen?
  • Zwischenmenschliches
    …wird für mich oft zu einer solch emotional schweren Last, dass es mich in die Knie zwingt. Freundschaften mit Menschen, die mir nur wenig Feedback zu eigenen Emotionen oder Gedanken geben trennen sich meist schnell. Wirklich lange bleiben nur die Menschen bei mir, die sich emotional offen zeigen, mir ständiges Feedback zu meiner Person oder Situationen geben. Jede Möglichkeit etwas zu interpretieren nutze ich aus um mich selbst zu verunsichern, hinunterzuziehen, zu hinterfragen ob ich etwas falsches getan, gesagt oder sogar vielleicht nur ausgestrahlt habe. Das kann für geliebte Menschen sehr anstrengend sein. Das wiederum lässt die Zweifel an mir als Person noch mehr wachsen – ich fange wieder an mich dafür zu hassen, was ich bin, wie ich bin und die Sehnsucht nach Essen wird groß.

Was ich meiner Seele in Zukunft Gutes tun möchte…

Ich möchte endlich versuchen Vertrauen zu fassen. Vertrauen in mich selbst. In das was die Menschen zu mir sagen, die Rückmeldung die sie mir geben. Ich will mich lieben lernen, mir selbst eine beste Freundin werden, anstelle sie immer verzweifelt in Anderen zu suchen.

Nur wenn beides – Seele und Ernährung – einen Einklang finden werde ich in der Zukunft wirklich glücklicher werden. Klar, ich will wieder schlanker werden, damit auch zurück zu mehr Selbstbewusstsein finden. Aber eben nicht nur damit. Ich glaube wenn ich nur endlich wieder glücklich, motiviert und lebensfroh werden kann, wird das mit dem Abnehmen von ganz allein kommen.

Ob das klappt? Wir werden sehen. Und ich würde mich riesig darüber freuen, wenn ihr mich auf diesem Weg begleiten oder sogar vielleicht ab und an ein wenig motivieren möchtet. Ich möchte ein Tagebuch dazu führen, euch an meinem Seelenleben teilhaben lassen. Mich öffnen um Vertrauen zu lernen….

Was ihr schnell merken werdet: Ich bin oft schnell Feuer und Flamme für etwas, fühle mich dann für eine Zeit besonders gut. Meist ist es jedoch nur eine Frage der Zeit bis dieses Hochgefühl in ein Negatives umschlägt. Lasst euch also von anfänglichem vermeindlichen Übereifer nicht hinters Licht führen. Wenngleich ich natürlich hoffe das dem nicht so ist..